Indienprojekte Fam. Hägele Aalen
                                    

Danach folgten medizinische Projekte

Zunächst haben wir Pfarrer Marreddy, der die 

Menschen auf seinen Dörfern auch medizinisch

betreute, mit notwendigen Medikamenten versorgt.

In den Dörfern Sirvel, Polur und Pasurapadu haben

wir Krankenstationen eingerichtet. Medizinisch

erfahrene Ordensschwestern behandeln Patienten

und teilen die notwendigen Medikamente aus. Dass

der Medizinschrank immer voll ist, dafür sorgt mit

finanzieller Hilfe der Freundeskreis Indische

Mission, Aalen. Es gibt in Indien keine

Krankenversicherungen. Die Menschen auf den

Dörfern könnten sich nie einen Arzt oder

Medikamente leisten. Behandlung und Medizin

bekommen sie von uns gratis. Wir finanzieren

Ärzte, die dann auch in anderen Dörfern Patienten

kostenlos behandeln. In unserem größten

medizinischen Projekt bezahlten wir vier Augenärzte für zwei Tage, die dann in der zu einem Operationssaal

umfunktionierten Kirche in Sirvel 300 ältere Menschen am Grauen Star operierten. Damit konnte ihnen das

Augenlicht erhalten oder wiedergeben werden. Außerdem haben die Schwestern in unseren Krankenstationen

Mütterberatungsstellen eingerichtet, die von jungen Müttern häufig in Anspruch genommen werden.

Freundeskreis „Indische Mission, Aalen” Herzlich willkommen auf unserer Homepage! Hier finden Sie Informationen über die Situation auf den indischen Dörfern, unsere bisherigen Projekte und unsere künftige Planungen.
Zurück Weiter Home Historie Beginn Med. Projekte Hausbau Schulen Behinderte Bildung CCP Sie können helfen!
Medizin
Med. Projekte